Goldenen Regeln für Patchwork-Familien

Maike Lindberg
Maike Lindberg

Am

Immer mehr Kinder leben in Patchwork-Familien. Wie Eltern einen sanften Übergang in dieses Familienmodell gewährleisten können, erfahren Sie hier.

Bei Patchwork-Familien ist immer was los.
Bei Patchwork-Familien ist immer was los. - Depositphotos

Wenn die Harmonie in einer Familie nicht mehr gegeben ist, ist eine Scheidung oft der letzte Ausweg. Mit einer Scheidungsrate von 40 Prozent liegt die Schweiz im europäischen Vergleich eher im Mittelfeld.

Im Jahr 2022 wurden 16.200 Ehen in der Schweiz geschieden. Viele dieser Paare mit Kindern finden neue Partner, die wiederum ebenfalls Kinder in die neue Beziehung mitbringen.

Im Jahr 2021 lebten knapp 6 Prozent der Kinder unter 25 Jahren in Patchwork-Haushalten.

Probleme bei der Familienzusammenführung

Wenn die Eltern sich trennen, ist das für viele Kinder ein einschneidendes Erlebnis. Mit der richtigen Begleitung können Kinder jedoch unbeschadet aus einer Trennung herausgehen.

Unstimmigkeiten zwischen Kindern sind auch in Patchwork-Familien normal.
Unstimmigkeiten zwischen Kindern sind auch in Patchwork-Familien normal. - Depositphotos

Bei der Zusammenführung mit einer neuen Familie können aber Probleme entstehen. Oft tun sich Kinder mit neuen Routinen schwer und manchmal sind die Sympathien zwischen den Kindern beider Familien problematisch.

Gemeinsame Treffen auf neutralem Boden schaffen eine gute Basis. Machen Sie zuerst gemeinsame Ausflüge und steigern Sie das Tempo nur langsam und erst dann, wenn alle sich wohl mit der Situation fühlen.

Tipps zur Vorbereitung auf das Patchwork-Abenteuer

Damit das Zusammenleben als Patchwork-Familie dauerhaft gelingt, sollten Sie einige Regeln beherzigen: Lassen Sie Streitigkeiten aus der alten Beziehung hinter sich und reden Sie vor den Kids niemals schlecht über Ihren Ex-Partner.

Nehmen Sie sich Zeit zum Trauern und lassen auch Ihren Kindern genügend Raum zur Verarbeitung der neuen Familienstruktur. Finden Sie emotional und finanziell wieder festen Boden unter den Füssen und etablieren Sie neue Routinen.

Die Bedürfnisse aller müssen in der Familienzusammenführung berücksichtigt werden.
Die Bedürfnisse aller müssen in der Familienzusammenführung berücksichtigt werden. - Depositphotos

Beziehen Sie Ihren Ex-Partner um Ihrer Kinder Willen teilweise in die neuen Strukturen mit ein. Achten Sie immer auf die Gefühle Ihrer Kinder und berücksichtigen Sie auch ihre Wünsche.

Gemeinsame Anpassung an neue Lebenssituation

Ein Trennung kann für alle Familienmitglieder sehr emotional und anstrengend sein. Damit Kinder nicht darunter leiden, sind Fairness, Verständnis und Einfühlungsvermögen gefragt.

Lassen Sie es bei der Familienzusammenführung ruhig angehen. Geben Sie Ihren Kindern immer das Gefühl, mit Ihnen über alles reden zu können.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare